Unsere Leistungen im Regelkreis § 45 SGB III

Aktivierungsgutscheine (AVGS)

Mit der Instrumentenreform 2012 kann der Bedarfsträger dem Kunden (Berechtigten) die Voraussetzung für eine individuelle Förderung bescheinigen und mit ihm Maßnahmeninhalte und -ziele festlegen. Genau für diese Förderung können Aktivierungsgutscheine (AVGS) eingesetzt werden. Auch wenn die Zuweisungszeiträume oder andere Fristen ausgeschriebener Maßnahmen bereits abgelaufen oder die laufenden Maßnahmen schon voll besetzt sind, können Kunden mit AVGS zeitnah und individuell unterstützt werden. Der Kunde kann sich, evtl. mit zeitlicher und örtlicher Einschränkung einen nach § 179 SGB III zuge-lassenen Träger suchen, der entsprechend der vereinbarten Maßnahmen-inhalte und -ziele Leistungen (zertifizierte Maßnahmen) anbietet.

 

Unser Vorgehen

Wir haben ein Paket von bedarfsgerechten zertifizierten Maßnahmen, die fallweise von den Kunden eingelöst werden können. Wir bieten  zertifizierte Maßnahmen für die Bereiche Vermittlung sowie Existenzgründung und Selbstständigkeit an. Ziel aller Maßnahmen ist es, den Leistungsbezug des Kunden zu beenden bzw. die Hilfsbedürftigkeit zu verringern. Es können sowohl Gruppenmaßnahmen als auch Einzelmaßnahmen mit Aktivierungsgutscheinen durchgeführt werden. Bedarfs-gerechte zertifizierte Maßnahmen bieten wir für die nachfolgenden Zielgruppen an:

  • Gründer/innen
  • Selbstständige
  • Berufsrückkehrer/innen
  • Arbeitslose, die ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis suchen

 

Ihr Nutzen

… für das Jobcenter

  • Kostenbewusster Mitteleinsatz, da die Kunden passgenaue Maßnahmen (AVGS) erhalten.
  • Sehr schlanke Prozesse für den Auftraggeber und Auftragnehmer.

… für die Fallmanager

  • Klarheit über die aktuelle Situation der Kunden inklusive aussagekräftigem Bericht.
  • Das Ende des Leistungsbezuges soll herbeigeführt werden bzw. es wird eine klare, begründete Prognose zum voraussichtlichen Ende des Leistungsbezuges erstellt.

… für die Kunden

  • Erfolgreiche Suche nach gezielter Unterstützung zur Überwindung von Hemmnissen und/ oder Blockaden.
  • Hinführung zur aktiven Übernahme von Verantwortung für das eigene Leben und Berufsleben.
  • Umsetzung von gezielten, passgenauen Aktivitäten, um das Ende des Leistungsbezuges zu bewirken.