Unsere Leistungen im Regelkreis §16c SGB II

Bestandsselbstständige mit ergänzenden Leistungen nach SGB II

Mit der Instrumentenreform 2012 hat sich für die Zielgruppe der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die eine selbstständige Tätigkeit ausüben, eine positive Veränderung ergeben. Entgegen der vorangegangenen Jahre können Selbstständige wieder gezielt beraten und qualifiziert werden. Dies ist für die Jobcenter ein Segen, denn durch die fehlenden Möglichkeiten diese Zielgruppe gezielt zu beraten sowie der Entwicklung am Arbeitsmarkt, ist die Zahl der Bestandsselbstständigen deutlich gestiegen. Das Fallmanagement steht nun vor der Herausforderung zu prüfen, ob durch die Selbstständigkeit das Ende des Leistungsbezuges möglich ist oder nicht. Die zentralen Fragen im Fallmanagement sind:

  1. Ist das Unternehmen überhaupt sanierungsfähig?
  2. Was muss getan werden, um das Unternehmen zu sanieren?
  3. Welche Schritte müssen unternommen werden, wenn das Geschäft nicht sanierungsfähig ist und aufgelöst werden muss?


Unser Vorgehen

Ziel ist es, sanierungsfähige Unternehmen zu ermitteln und von den Selbstständigen zu unterscheiden, bei denen es angeraten ist, das Geschäft geordnet zu beenden. Diese Ermittlung erfolgt durch ein stringentes, modulares Verfahren. Mittels spezieller KIZ eigener Tools, Instrumente (Methoden) und Beratungskonzepte wird die Sanierung bzw. die Geschäftsaufgabe eingeleitet und begleitet. Die Unterstützung findet in Einzel- und Gruppenqualifizierungen statt. Wir prüfen und beraten in aufeinander aufbauenden und abgestimmten Modulen und Prozessschritten, die eng mit den Anforderungen und Bedarfen der Jobcentern verzahnt sind.


Ablauf

Modul 1. Bestandsanalyse

Begutachtung der persönlichen, räumlichen und betriebswirtschaftlichen Situation

Dauer: 1 Monat - Einzelberatung inklusiv vor Ortbesuche

Ergebnis: Klare Aussage über die Tragfähigkeit des Unternehmens inklusiv detaillierter Analyseberichte.

Modul 3. Unternehmensabwicklung

Beendigung der Geschäftstätigkeit auf drei Ebenen nach dem KIZ eigenen EmBeJu-Modell:

Dauer: 1-3 Monate; Einzelberatung

Ergebnis: Beendigung der Selbständigkeit

 

 

 

 

Modul 2. Optimierung

Beratung und Qualifizierung in den Bereichen

• Marketing und Vertrieb
• Buchführung und Steuern
• Finanzen und Controlling
• Strategische Ausrichtung
• Unternehmensführung
• Ausbau der Unternehmerpersönlichkeit

Dauer:  3-6 Monate

Ergebnis: Ende Leistungsbezugs bzw. klare Prognose, wann Abmeldung erfolgen wird.


Ihr Nutzen

Unser Qualitätsversprechen:
Am Ende eines jeden Moduls erstellen wir eine professionelle und fundierte Rückmeldung, die eine ausgezeichnete Basis für weitere Entscheidungen liefert. Aus diesen Berichten geht nachvollziehbar hervor, wann das Ende des Leistungsbezuges erreicht wird, bzw. welche Schritte zur Geschäftsaufgabe weiter verfolgt werden müssen.
Unsere Lösungsansätze sind so gestaltet, dass die Vermittler/Fallmanager in ihrer Arbeit bestmöglich unterstützt werden.


Unsere Erfahrungen und Ergebnisse in Zahlen:

  • 25% - 30% der Bestandsselbstständigen beenden den Leistungsbezug innerhalb eines Jahres.
  • 20% - 25% der Selbstständigen verringern den Leistungsbezug signifikant.
  • 15% - 20% beenden ihre Selbstständigkeit und stehen dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung.