Soforthilfen, Aktuelles & Informationen

+++ Mittwoch | 27.5.2020
+++ KOSTENFREIE BAFA-KRISENBERATUNG EINGESTELLT +++ KRISENBERATUNG WEITERHIN GEFÖRDERT MIT 90% ZUSCHUSS! +++

Das BAFA hat für das attraktive Fördermodul für Corona-betroffene Unternehmen mehr Anträge erhalten als an Haushaltsmitteln zur Verfügung gestellt werden konnte. Daher ist eine 100% geförderte Krisenberatung ab sofort nicht mehr möglich. Dennoch sind die "klassischen" Krisenberatungen für Unternehmen in Schwierigkeiten weiterhin möglich. D.h. eine Förderung bis zu 90% ist möglich, dabei beträgt der Eigenanteil lediglich 300€. Weitere offizielle Informationen finden Sie hier. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an beratung(at)kiz.de.

+++ Dienstag| 26.5.2020
+++ GoodNews: NEUE CORONA-HILFEN FÜR SOLO-SELBSTSTÄNDIGE UND KMU SIND IN ARBEIT! +++

Wir halten Sie dazu auf dem Laufenden und unterstützen Sie ebenfalls bei den erforderlichen Anträgen, sobald die Zugänge aktiv sind. Mehr Informationen dazu finden Sie hier. Bei Fragen dazu melden Sie sich gerne unter beratung(at)kiz.de.

+++ Freitag| 15.05.2020
+++ WAS JETZT WIEDER ERLAUBT IST & WAS NICHT

Aktuelle Auslegungshinweise zur Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte und des Betriebs von Einrichtungen und Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung) finden sie hier.

+++ Montag| 04.05.2020
+++ Achtung: NEUER ANTRAGSLINK ZU „HESSEN-MIKROLIQUIDITÄT“

Die WI-Bank Hessen bietet Krisenhilfe für natürliche Personen (Einzel- und Kleinunternehmen) und für Angehörige der freien Berufe bis zu einer Unternehmensgröße von max. 50 Vollzeitmitarbeitern. Die Höhe des Darlehens darf dabei den krisenbedingten zusätzlichen Liquiditätsbedarf von 6 Monaten nach Eintritt der Corona-Krise (13. März 2020) nicht übersteigen. Finanziert werden Betriebsmittel für die Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Tätigkeit bzw. die Überbrückung des Zeitraums bis zur Wiederaufnahme.

  • Darlehensbetrag zwischen 3.000 Euro und 35.000 Euro.
  • Fester Sollzinssatz 0,75 % p.a.
  • 7 Jahre Laufzeit mit 2 tilgungsfreien Anlaufjahren.
  • Jederzeitige vollständige Rückzahlung möglich.
  • Keine banküblichen Sicherheiten. Es ist kein notarielles Schuldversprechen abzugeben.
  • Förderprogramm befristet bis 31.12.2020.

Weitere Infos und Antrag: www.wibank.de/wibank/corona

ACHTUNG! Neuer Link zum Antrag Stand 4.5.2020): agrarportal-hessen.de/ui/index.xhtml

+++ Montag| 06.04.2020
+++ KOSTENFREIE KRISENBERATUNG FÜR SELBSTSTÄNDIGE

Super gute Nachrichten für Freiberufler, kleine und mittlere Unternehmen: Die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) hat zum 3.4.2020 eine komplette 100% Förderung des Beratungshonorars für Unternehmen frei gegeben. D.h., wenn Sie durch die Corona-Krise unverschuldet negative geschäftliche Auswirkungen haben, können Sie nun für 0€ Eigenanteil bis zu 4.000€ individuelle Beratung erhalten, um die aktuellen Probleme zu lösen. Melden Sie sich unter beratung(at)kiz.de. Wir klären Sie dann über den Ablauf und unser Vorgehen auf.

+++ Montag| 06.04.2020
+++ Regeln für Selbständige mit freiw. Arbeitslosenversicherung gelockert

Rund 74.000 Selbständige sind freiwillig in der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung versichert. Für sie hat die Bundesagentur für Arbeit nun die Regeln zum Arbeitslosengeldbezug und zu Beitragszahlungen gelockert, wenn sie durch die Corona-Krise unverschuldet arbeitslos geworden sind.
- Stunden der Beiträge möglich
- Wegen Corona-Krise: Ausnahme von bisherigen Ausschlussregeln
- Wie bisher: Nach 12 Beitragsmonaten ist Arbeitslosengeld möglich

Mehr Infos hier

+++ Montag| 30.03.2020
+++ Corona Soforthilfe Hessen JETZT Antrag möglich

Anträge können seit heute, Montag, den 30. März, beim Regierungspräsidium Kassel gestellt werden. Für den Antrag müssen Sie einige Unterlagen und Informationen bereithalten. Außerdem müssen Sie Dokumente ausschließlich im PDF-Format hochladen. (Unser Tipp: Sie benötigen einen Scanner oder die App GeniusScan)

IM ERSTEN SCHRITT benötigen Sie:
- Ihren Personalausweis oder Reisepass.
- Als Einzelunternehmer bzw. -unternehmerin: Ihren letzten Einkommensteuerbescheid
- Bei mehreren Unternehmen: Ihren letzten Feststellungsbescheid
- Bei Personengesellschaften: Ihren letzten Feststellungsbescheid
- Bei Kapitalgesellschaften: Ihren letzten Umsatzsteuerbescheid (wenn nicht vorhanden: letzte Umsatzsteuervoranmeldung bzw. Transferticket zur Umsatzsteuer aus ELSTER)
- Bei allen Unternehmen mit mehr als 5 Beschäftigten: Ihre letzte Lohnsteueranmeldung

IM ZWEITEN SCHRITT benötigen Sie:
- Ihren Umsatz des vergangenen Jahres. Denn zu Beginn des Dialogs werden Sie gefragt, ob Sie Kleinunternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes sind. Das sind Sie, wenn Sie im Jahr 2019 weniger als 22.000 Euro Umsatz (brutto) erzielt haben und in diesem Jahr nicht mehr als 50.000 Euro erwarten.
- Ihre Steuernummer bzw. die Ihres Unternehmens
- Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse
- IBAN, BIC und Institut Ihres Firmenkontos
- Die Rechtsform Ihres Unternehmens (Freiberufler, GmbH, oHG usw)
- Ihre Branche (Bau, Gastronomie, Dienstleistungen usw.)

IM DRITTEN SCHRITT benötigen Sie:
- Eine kurze Beschreibung, wie Ihre Schwierigkeiten entstanden sind.
- Den Betrag, den Sie benötigen Detaillierte Anleitung

Detaillierte Anleitung: hier

Zum Antrag beim Regierungspräsidium Kassel: hier

+++ Mittwoch | 25.03.2020
+++ Corona Soforthilfe für Klein(st)unternehmen in Hessen

Die Förderung wird als einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss vom Hessischen Wirtschaftsministerium gewährt. Förderberechtigte sind Selbstständige, die unmittelbar infolge von Corona in eine existenzgefährdende wirtschaftliche Schieflage bzw. in massive Liquiditätsengpässe geraten sind. Die Soforthilfe ist als Festbetrag gestaffelt nach der Zahl der Mitarbeiter/innen und beträgt inklusive der Bundesförderung für drei Monate:

bis zu 5 Beschäftigte: 10.000 Euro
bis zu 10 Beschäftigte: 20.000 Euro
bis zu 50 Beschäftigte: 30.000 Euro

Die Anzahl der Beschäftigten wird in Vollzeitäquivalenten gerechnet. Umrechnung von Teilzeitkräften und 450 Euro-Jobs in Vollzeitäquivalente: Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5 • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75 • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1 • Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3.
Nähere Informationen unter https://www.offenbach.ihk.de/coronavirus-unternehmen/soforthilfe/.
Online Anträge können voraussichtlich ab Montag, 30.03.20 gestellt werden: http://www.rpkshe.de/coronahilfe/

Mittwoch | 25.03.2020
+++ Soforthilfe für Kleinunternehmer/innen (Bund)

9.000 Euro soll Selbstständigen mit bis zu fünf Beschäftigten, 15.000 Euro für bis zu zehn Beschäftigte bereitgestellt werden. Voraussetzung sind "wirtschaftliche Schwierigkeiten in Folge von Corona", die im Antrag versichert werden müssen. Das Unternehmen darf vor März 2020 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen sein, der Schaden muss nach dem 11. März 2020 eingetreten sein. Sobald dieses Hilfspaket beschlossen und näheres dazu bekannt ist, veröffentlichen wir konkrete Infos hier. 

+++ Dienstag | 24.03.2020
+++ Sonderregelung Kinderzuschlag

Neue Hilfe für Eltern oder Alleinerziehend mit niedrigem Einkommen in der Corona Krise, bis zu 185 € pro Kind sind möglich. Online Anträge stehen bereits zur Verfügung. Mehr hier.

+++ Sonntag | 22.03.2020
+++ Antrag Arbeitslosengeld I oder II

Trotz Selbständigkeit haben Sie ggf. einen Restanspruch auf Arbeitslosengeld I oder können ALG II beantragen. Die Zugangsbeschränkungen sollen jetzt besonders für Solo-Selbstständige und Kleinunternehmer massiv gelockert werden. So sollen für den Antrag auf Grundsicherung die Vermögensprüfung und die Überprüfung der Wohnungsgröße ab dem 1. April für 6 Monate wegfallen. Somit können Leistungen der Grundsicherung schnell und unbürokratisch gewährt werden.

+++ Sonntag | 22.03.2020
+++ Infos Agentur für Arbeit

Wir sind in ständigem Kontakt mit den Agenturen für Arbeit. Neue Information: Jeder Kunde muss aktuell alle Anfragen bei der Agentur für Arbeit telefonisch oder online vornehmen. Die Agentur hat derzeit eine extrem große Arbeitsbelastung. Daher wird es zu Verzögerungen kommen und Antworten werden länger dauern. Bitte haben Sie Verständnis dafür.

+++ Sonntag | 22.03.2020
+++ Gründungszuschuss weiterhin möglich

Anträge auf Gründungszuschuss werden ganz normal bearbeitet. Bitte beachten Sie dennoch, dass Sie den Antrag auf Gründungszuschuss nicht hinauszögern, da weiterhin 150 Tage Restanspruch gelten.

+++ Samstag | 21.03.2020
+++ Erstgespräche und AVGS weiterhin möglich

Nach Informationen der Agenturen für Arbeit können auch weiterhin Aktivierungs-& Vermittlungsgutscheine (AVGS) ausgestellt werden. Die Erstgespräche bei KIZ genauso wie die Einzelcoachings und Gründungsberatung können telefonisch oder online stattfinden. Rufen Sie uns an: 069 66 77 96-100 oder schreiben Sie Ihre Anfrage an beratung(at)kiz.de.

+++ Samstag | 21.03.2020
+++ Sozialversicherungsbeiträge bei Kurzarbeit rückwirkend

Sie sind Unternehmer eines Betriebs mit mindestens einem Angestellten, dann haben Sie die Möglichkeit ab 01.03.2020 rückwirkend bei der Bundesagentur für Arbeit sich die Sozialversicherungsbeiträge vollständig erstatten zu lassen. Lassen Sie sich hierzu von der Bundesagentur für Arbeit telefonisch beraten (0800 45555 20) oder aber informieren Sie sich im Internet unter: https://www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus

+++ Freitag | 20.03.2020
+++ Telefon- & Online-Coaching möglich

Uns liegt nun die sogenannte Äquivalenzbescheinigung der CERTQUA vor, die uns ab sofort die offizielle Möglichkeit gibt, AVGS Coachings auch telefonisch und/oder online durchführen zu können.